Unternehmenskultur für die digitale Welt – IHK Bielefeld am 23.01.2019

Die IHK Bielefeld lädt am Mi. 23.01.2019 von 14:30 – 17:00 zur Veranstaltung: Unternehmenskultur für die digitale Welt ein.  https://www.xing.com/events/unternehmenskultur-digitale-welt-2039695

Die digitale Transformation ist im Mittelstand angekommen … in jeder Branche, in jedem Unternehmen. Und während die Vorreiterbranche Automobil-Zuliefer schon einige Jahre Erfahrung vorweist, ist es trotzdem schwer bis unmöglich, die gewonnen Erkenntnisse auf andere Unternehmen zu übertragen.

Als eine wichtige Grundlage für eine Organisationsentwicklung hin zum digitalen Unternehmen wird stets die Unternehmenskultur genannt. Eine in 2018 durchgeführte Flächen-Befragung im deutschen Mittelstand hat ergeben, dass sowohl Führungskräfte als auch Mitarbeiter nicht wissen, wie sie die eigene Unternehmenskultur einschätzen, planen oder entwickeln können, um das eigene Unternehmen fit zu machen für die digitale Transformation.

Dies zeigt die Arbeit von Renate Phoenix Mahr, die in einer Studie Modelle und Konzepte für die Organisationsentwicklung im deutschen Mittelstand erarbeitet und in eigenen Projekten anwendet. Dabei ist sie auf einige grundlegende Erfolgsfaktoren gestoßen, die als Naturgesetze der Organisationsentwicklung in allen Unternehmen gelten.

Lassen Sie uns in diesem Workshop die Basis erfolgreicher Transformation erfahren, diskutieren, vertiefen. Jeder Teilnehmer wird an diesem Nachmittag wertvolle Erkenntnisse für die Bewertung der Fitness des eigenen Unternehmens gewinnen und Tipps und Tricks für die Konzeption, den Start, die Prozesse und die Meilensteine der Digitalisierung der Unternehmensprozesse.

Das Programm:

Hands-On: Zukunftsfähige Unternehmenskultur – Das Audit der Initiative Neue Qualität der Arbeit Albrecht Aupperle – iprevent Institut für Prävention und Arbeitsfähigkeit

Angewandte Mittelstandsforschung – Projekt „Formen der Zusammenarbeit in der Zukunft“ des Fraunhofer Instituts: Renate Phoenix Mahr – manageMENTOR Organisationsentwicklung

Drei Berichte aus der Praxis:

Jürgen Schlichting, Hessisch Oldendorf; Gunther Kracke und Katja Schlüter-Schuh – Concept4M, Bielefeld; Stefan Höwekenmeier und Marie Strunz, ELHA-Maschinenbau Liemke KG, Hövelhof

Melden Sie sich bitte über die IHK an.

BGM-Tagung der Uni Bielefeld zu Agilität und Selbstausbeutung

Anregende Gespräche hatte ich auf der BGM-Tagung der Uni Bielefeld in der Ravensberger Spinnerei.

Stand auf der BGM-Tagung

Ich war mit einem Stand vertreten und präsentierte das INQA-Audit. Das passte gut zum Thema: Agilität und Selbstausbeutung.

Agilität fordert heute alle Unternehmen und somit auch die Mitarbeitenden. Damit das gut klappt, sind eine gemeinsame Haltung, gute Absprachen und kreative Ideen gefordert. Agilität fordert auch Transparenz. Das INQA-Audit bietet die Chance Transparenz durch transparente Maßnahmen in einem vertraulichen Rahmen zu üben.

„zukunftsfähige Unternehmenskultur“ am 07.11.2018 bei SMV in Löhne

Vielleicht haben Sie es schon über Xing erfahren: Machen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Werte zur Marke – mit dem Siegel „zukunftsfähige Unternehmenskultur“.

INQA-Audit

Kennen Sie das auch von Ihren Mitarbeitenden: „Wir haben hier schon so viele Workshops gemacht und vieles geplant, aber dann ist wieder alles verpufft. Warum sollte sich jetzt etwas ändern?“

Und doch stehen Sie vor der Aufgabe, Ihre Mitarbeitenden für die Herausforderung der Zukunft fit zu machen. Das erreichen Sie aber nur wenn Ihre Mitarbeitenden eigenverantwortlich mitmachen und Sie eine Gewähr haben, dass die Planungen auch umgesetzt werden.

Das Entwicklungstool „INQA-Audit“ (www.inqa-audit.de) ist dann vielleicht das ideale Instrument für Sie! 

Mit diesem Tool entdecken Sie das Entwicklungspotenzial, kreieren Maßnahmen und setzen diese auch um. Als wertiges Zeichen bekommen Sie das Siegel „zukunftsfähige Unternehmenskultur“. Im Rahmen dieses Events erläutern wir Ihnen die Details, die Chancen und die Möglichkeiten mit dem INQA-Audit.

Wir, das sind Malte Borges, Teamleiter der Demografieagentur (Hannover)
und
Albrecht Aupperle, Prozessbegleiter und Inhaber von iprevent – Institut für Prävention und Arbeitsfähigkeit (Hiddenhausen).

Die Veranstaltung findet am 07.11.2018 um 18:00 Uhr hier statt:
SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH
Gewerbestraße 18
32584 Löhne

Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Geschäftsführer, Unternehmer, HR-Verantwortliche sowie Entscheider aus der Personalentwicklung.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 30.10.2018.

Ein motivierender Abend mit Babak Rafati

Babak Rafati bewegt und inspiriert.

Babak Rafati beim Vortrag

In seinem Vortrag erzählte er seine Geschichte, wie er als FIFA-Schiedsrichter Erfolge feierte, dann ein paar Fehlentscheidungen hatte und auf das Abschiebegleis geriet. Er machte deutlich wie leicht man in eine Opferrolle geraten und wie dramatisch sich das entwickeln kann. Er wollte sich das Leben nehmen, wurde aber gerettet, unterzog sich einer Therapie und erkannte dass er sich selbst in diese Opferrolle gebracht hatte. Ihm wurde klar, dass auch nur er selbst zum Handelnden und Gestaltenden werden kann. Er erforschte seine Denkmuster und entwickelte Strategien wie er seine eigenen Fallstricke erkennen und wie er diese ersetzen will. Heute ist er viel unterwegs und schildert aus seinen eigenen Erfahrungen heraus, wie es möglich ist ein glückliches und selbst gestaltetes Leben zu führen. Die ca. 100 Gäste der Kooperationsveranstaltung von BKK HMR und IWKH waren begeistert!

Babak Rafati kommt nach Herford

Babak Rafati, der ehemalige FIFA-Schiedsrichter, stieß vor einigen Jahren recht heftig an seine Grenzen. Welche Wege und Möglichkeiten er für sich gefunden hat, gut mit inneren und äußeren Anforderung umzugehen, darüber berichtet er in seinem Vortrag im neuen BildungsCampus. Und ich darf diese Kooperationsveranstaltung der BKK HMR und IWKH moderieren.

wann: Di. 09.10.  18:30

wo: SEH Stadtentwicklungsgesellschaft Hansestadt Herford mbH, BildungsCampus, Mary-Somerville-Boulevard 4, 32049 Herford

zukunftsfähige Unternehmenskultur

Albrecht Aupperle ist als Prozessbegleiter für das Siegel: zukunftsfähige Unternehmenskultur  zertifiziert. Rufen Sie uns an, gerne informieren wir Sie über die Details!

 

Hier können Sie das pdf mit der Kurzpräsentation herunterladen: INQA-Audit_Kurzpraesentation

Es gibt viele Megatrends, die uns zeitgleich herausfordern:

Digitalisierung – demografischer Wandel – kultureller Wertewandel – Globalisierung

Immer wichtiger wird:

  • Lebensarbeitszeit und Durchschnittsalter steigen
  • Finden und Binden von Fachkräften
  • Digitale Prozesse ändern die Arbeitswelt – Mitbewerb aus unbekannten Richtungen
  • Kontinuierliche Anpassung der Arbeitsorganisationen

 

Mit dem INQA-Audit lassen sich auf diese Fragen gute Antworten entwickeln:

– Wie zukunftsorientiert ist die Organisations- und Personalpolitik?

– Wie ist der Betrieb in zentralen Themenfeldern aufgestellt?

– Wo liegen Verbesserungs-potentiale?

– Wo besteht konkreter Handlungsbedarf beim Demografischem Wandel und der Digitalisierung?

– Welche Maßnahmen passen zum Betrieb?

 

Das INQA-Audit zeichnet sich besonders aus. Es ist:

Maßnahmenorientiert

  • In einem breiten Themenspektrum:
    Führung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit, Wissen & Kompetenz

Partnerschaftlich

  • Belegschaft und Führung arbeiten gemeinsam am ganzen Prozess

Betriebsspezifisch

  • Individuelle Begleitung und passgenaue Maßnahmen.
    Tempo, Ziele und Inhalte bestimmt das Unternehmen oder die Verwaltung

Zukunftsorientiert

  • Es kommt nicht darauf an, was Sie schon geleistet haben,
    sondern wohin Sie sich entwickeln

Flexibel

  • Geeignet für Unternehmen und Verwaltungen ab 10 Mitarbeiter

Erfolgreich

  • Fast alle Unternehmen, die den Prozess beginnen, erhalten die Auszeichnung; hohe Reaudit-Quote – die Unternehmen sind überzeugt

Sind Sie interessiert? Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Zukunft gestalten – Gemeinwohl-Ökonomie im Denkwerk Herford

Unter dem Titel „Zukunft gestalten“ konnte sich die Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung am Montag, dem 23.4.2018, auf Einladung der IWKH im Denkwerk Herford präsentieren.

Gemeinwohl-Ökonomie im Denkwerk

Albrecht Aupperle, Sprecher des IWKH-Bereichs „Gesund Wirtschaften“ und Mitglied der Bielefelder GWÖ-AG Bilanz und Beratung, moderierte die Abendveranstaltung, die von über 50 Gästen mit großer Aufmerksamkeit verfolgt wurde. Zu den Rednern gehörten John Wegener vom Vorstand des GWÖ-Deutschlandvereins, der die Schritte zur Gemeinwohl-Bilanz erläuterte, Thorsten Schäfer von der Firma Schäfer Installationen aus Horn-Bad Meinberg, der sehr anschaulich über seine Beweggründe für die eigene Bilanzierung und über seine Erfahrungen mit dem Bilanzierungsprozess berichtete, sowie Professor Oliver Bierhoff von der Fachhochschule Bielefeld.
Professor Bierhoff stellte das von ihm geleitete Gemeinwohl-Ökonomie-Projekt an der Fachhochschule vor, bei dem Firmen und Organisationen bei der Gemeinwohl-Bilanzierung von Studierenden begleitet und unterstützt werden. Unter den Gästen waren zahlreiche Unternehmer und Unternehmerinnen, von denen viele im Anschluss an die Veranstaltung weiteres Interesse an der Gemeinwohl-Ökonomie bekundeten und sich zum Teil auch bereits bei Professor Bierhoff für eine Gemeinwohl-Bilanzierung mit der FH Campus Bielefeld vormerken ließen.
Zwei Stimmen aus den Teilnehmer-Kommentaren nach der Veranstaltung: „Lebendig, abwechslungsreich, fokussiert“, „Informativ, erfrischend, man gewinnt eine Vorstellung einer neuen Ökonomieordnung“.

Wohnen im Fachwerkhaus

In der aktuellen „Meile“ ist ein Artikel über unser Wohnen im Fachwerkhaus erschienen. Wer ein bisschen darin stöbern möchte, kann dies gerne tun. Wohnen im Fachwerkhaus kl

CSR_Kurzfilme.OWL

CSR_BEWEGT UNTERNEHMEN.​NACHHALTIG ERFOLGREICH.

Die achtteilige Kurzfilmreihe portraitiert acht kleine und mittelständische Unternehmen aus ganz  Ostwestfalen-Lippe und zeigt verschiedene Facetten ihrer verantwortungsvollen Unternehmensführung. Die CSR-Kurzfilme wurden vom Filmkollektiv SIMIAN aus Bielefeld produziert und vom Land Nordrhein-Westfalen mit Mitteln der EU gefördert.

Es war ein tolles Erlebnis, die Präsentation der Kurzfilme und Interviews mit den Beteiligten im Lichtwerk Bielefeld zu erleben. Hier kann man die kurzen Filme sehen: http://www.csr-kompetenz.de/csr-praxis/csr-kurzfilmeowl/

Das Team des CSR-Kompetenz-Zentrums hat hier eine großartige Arbeit geleistet! Hoffentlich kann dieses Projekt fortgesetzt werden.

Gesundheit digitalisiert – Herausforderungen für Unternehmen und Menschen

Hier eine Einladung der IWKH, die wir gerne weitergeben:

Liebe Interessierte,

wir laden Sie herzlich zu folgender Veranstaltung ein:

Gesundheit digitalisiert – Herausforderungen für Unternehmen und Menschen
Wann:
30.01.2018, 17:00 Uhr
Wo:
Denkwerk Herford, Leopoldstraße 2-8, 32051 Herford

Im Rahmen des Projektes „Gesund. Stark. Erfolgreich. – Der Gesundheitsplan für Ihren Betrieb“ möchten wir gemeinsam mit der BKK HMR Unternehmen aus dem Kreis Herford für die betriebliche Gesundheitsförderung sensibilisieren.

Der Begriff „Digitalisierung“ löst positive Erwartungen wie negative Befürchtungen bei Beschäftigten und Arbeitgebern aus. Effizientere Gestaltung der Arbeit und beschleunigte Kommunikation führen dazu, dass sich laut aktuellem BKK-Gesundheitsreport jeder Fünfte dadurch belastet fühlt.

Wir möchten mit Ihnen über die aktuellen Herausforderungen sprechen und uns dazu austauschen, welche Chancen und Risiken die Veränderungen für die Gesundheit und das betriebliche Gesundheitsmanagement mit sich bringen.

Das Programm im Überblick

17:00 Uhr           Ankunft der Teilnehmer, Zeit zum Kennenlernen und Austausch

17:20 Uhr           Begrüßung / Moderation: Albrecht Aupperle (iPrevent)

17:30 Uhr           Zur gesundheitsbezogenen Selbstbeobachtung mit Apple, Google & Co. – Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung
Referentin: Dr. Katrin Paldan, Kompetenzzentrum Personal Analytics, Universität Duisburg-Essen

18:20 Uhr           Ständige Erreichbarkeit & Co. – Wie die digitalisierte Arbeitswelt unsere Gesundheit stärken und schwächen kann
Referent: Tobias Munko, Gesundheitswissenschaftler (M.Sc.)

19:20 Uhr           Im Dschungel des betrieblichen Gesundheitsmanagements – Orientierungshilfe und Startmöglichkeiten

Referentin: Dr. Monique Faryn-Wewel, Team Gesundheit

19:50 Uhr           Ausklang mit Überleitung zum Get-Together und Imbiss / Getränkeangebot

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bitte bis zum 25.01.2018 bei Nina Rottherm (n.rottherm@iwkh.de) unter Angabe Ihres Namens an.

Herzliche Grüße

 Nina Rottherm

Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford e. V.
Goebenstraße 4 – 10 | 32052 Herford