iprevent in Corona-Zeiten

Immer wieder werden wir gefragt, ob wir denn auch aktuell noch Mitarbeiter-Beratung machen würden.

Unsere Antwort ist eindeutig: Ja. Die Formen sind sehr vielfältig geworden, Telefon, Videokonferenz, Walk and Talk, aber auch persönliche Gespräche. In unserem Institut sind wir in der Lage den nötigen Abstand und die Hygienebestimmungen zu erfüllen.

Gerne rufen Sie uns an, oder schreiben eine Mail.

  • April 20th, 2020
  • Posted in Allgemein
  • No Comments

zukunftsfähige Unternehmenskultur – Einstiegsurkunde für SMV

Einstiegsurkunde: Zukunftsfähig durch Innovation und soziales Engagement

SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH nimmt am INQA-Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ teil

Die SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH hat die erste Phase des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) erfolgreich absolviert und erhält dafür die Einstiegsurkunde des gleichnamigen Programms des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Der 1994 gegründete Sitzmöbelhersteller aus Löhne wurde durch einen externen Berater auf das Audit aufmerksam und entschloss sich zur Teilnahme, um die eigenen Prozesse zu durchleuchten und zu optimieren.

Inge Brünger-Mylius, Geschäftsführerin berichtet: „Als Unternehmen der Zukunft sind unsere Mitarbeiter unser wichtigstes Gut. Wir wollen uns mit ihnen weiter verbessern – Deswegen wollen wir auch potentiell unangenehme Dinge über unternehmenseigene Prozesse erfahren. So können wir sie im Anschluss analysieren und beheben.“ Das Unternehmen ermittelte durch eine Umfrage ihrer Mitarbeitenden 12 Maßnahmen, um Verbesserungen voranzutreiben. „80% unserer Beschäftigten haben sich an der Umfrage beteiligt. Unser Rücklaufziel von 35 Mitarbeitenden haben wir damit erreicht,“ führt Inge Brünger-Mylius aus.

Zu den 12 Maßnahmen, auf die sich die Beschäftigten während des Audit-Prozesses einigten, gehört das soziale Projekt der Carzubis, auf das Inge Brünger-Mylius besonders stolz ist. „Bei den Carzubis handelt es sich um unsere Auszubildenden.“ Den Namen bekamen die Carzubis durch eine Idee der Geschäftsführer Inge Brünger-Mylius und Björn Mylius. „Wir stellen unseren Auszubildenden zwei Carzubis zur Verfügung, für die sie komplett verantwortlich sind wie zum Beispiel Wartung, Reifenwechsel etc.,“ so Björn Mylius. Das soziale Projekt entstand im Verlauf des Audits. Die Carzubis haben sich in Absprache mit der Geschäftsleitung dazu entschlossen, mindestens 12 Monate lang eine regionale und soziale Einrichtung zu unterstützen. Die Wahl fiel nach einiger Überlegung auf den Tierpark Herford. Sina Schütte, Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement, berichtet: „Tiere füttern, Ställe misten, Brutkästen bauen und noch vieles mehr. Wir finden es großartig, dass wir bei dem Projekt zeitweise mit Tieren arbeiten dürfen. Das war ein großer Wunsch von uns Carzubis.“

Die Übergabe der Einstiegsurkunde wurde am 04.03.2020 feierlich von Lutz Stratmann Geschäftsführer der Demografie Agentur, Hannover überreicht. Auch dabei waren der Landrat Jürgen Müller und der Bürgermeister der Stadt Löhne, Bernd Poggemöller, die stolz sind, dass SMV Sitz- und Objektmöbel GmbH als erstes Wirtschaftsunternehmen im Kreis Herford diese Urkunde erhält.

„Wir haben noch viel vor. Nachdem wir bereits die erste Maßnahme – das soziale Projekt unserer Carzubis – umgesetzt haben, stehen weitere Verbesserungen an.“ So Grit Fiefstück, die das Projekt von Anfang an intern als Projektleitung begleitet. „Wir können das nur schaffen, durch die Unterstützung unserer Geschäftsleitung und die Mithilfe aller Mitarbeiter.“

„Wir wollen uns allgemein ständig verbessern, keinen Stillstand und am Puls der Zeit bleiben.“ So Björn Mylius. Prozessbegleiter Albrecht Aupperle, der SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH auf das Audit aufmerksam machte, zieht seinerseits ein erstes positives Fazit: „SMV ist mir seit vielen Jahren als innovatives, mitarbeiterorientiertes und reflektionsbereites Unternehmen bekannt. Wer SMV besucht, kann im Eingangsbereich die beeindruckende Reihe an Zertifikaten und Auszeichnungen bewundern. So ist das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ eine ideale Ergänzung, um sich stetig weiter zu entwickeln.“

Foto: v.l.n.r.: Bürgermeister der Stadt Löhne Bernd Poggemüller, Projektbegleiter Albrecht Aupperle, Lutz Stratmann, Inge Brünger-Mylius, Björn Mylius, Grit Fiefstück und Landrat Jürgen Müller.

SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH

Bequem und sicher sitzen – das ist der Anspruch, den SMV an die eigenen Designmöbel stellt. Der Schwerpunkt liegt auf akustisch wirksamen und funktionalen Designmöbeln, die auf Wunsch schwer entflammbar nach DIN 66084 P-a Brandschutz-zertifiziert sind und im öffentlichen Raum eingesetzt werden können. Die SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH mit Sitz in Löhne und beliefert Büro- und Objektfachhändler im In- und Ausland. SMV designt, produziert und vertreibt ein breites Programm von Lounge- und Empfangsmöbeln, Besucherstühlen und Barhockern bis hin zu den passenden Tischen und Accessoires.

Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“

Das Audit ,,Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ist ein Angebot der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) und wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert sowie von der Demografieagentur umgesetzt. Es unterstützt Unternehmen und Verwaltungen bei der Mitarbeitergewinnung und -bindung durch die Verbesserung des Arbeitsumfelds. Geschäftsführung und Beschäftigte werden durch eine professionelle, externe Prozessbegleitung unterstützt. Sie erarbeiten individuelle, nachhaltige Maßnahmen in den zentralen personalpolitischen Handlungsfeldern Führung, Chancengleichheit, Gesundheit, Wissen und Kompetenz. Die Identifikation der Beschäftigten mit ihrem Unternehmen wird entscheidend gestärkt und damit die Basis für Innovationen und Zukunftsfähigkeit geschaffen. (INQA-Audit.de)

SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH, Gewerbestraße 18, 32584 Löhne, Facebook: facebook.de/smv.gmbh, YouTube: youtube.com/user/SMVwohlsitzen, Instagram: instagram.com/smv_wohlsitzen/

begeisternder Abend zu Working Out Loud im Hettich-Forum

Auf Einladung der IWKH.de, im Format Arbeit 4.0 lokal*wert*schöpfen, fand gestern ein inspirierender Abend zu Working Out Loud statt.

WOL-HettichForum

WOL im Hettich-Forum

Die Großen nutzen es bereits, aber auch für den Mittelstand ist es sehr interessant: die Methode WORKING OUT LOUD (WOL). Was von John Stepper in USA erfolgreich entwickelt wurde, inspiriert nun auch seit mehreren Jahren europäische Unternehmen. Bosch, Daimler, Dr. Oetker, etc. machen es uns vor. Hier haben schon viele Gruppen WORKING OUT LOUD gewinnbringend genutzt. Tragfähige Beziehungen entstehen, die Innovationsfreude wird gefördert, das Silodenken löst sich auf, Außenstellen, Satelliten und Unternehmensteile vernetzen sich stärker und es entsteht ein echtes Wir-Gefühl.

12 Mal trifft sich eine kleine Gruppe (online) für 1 Stunde pro Woche und arbeitet gemeinsam an einer vorgegebenen Struktur entlang. Jede/r hat sein eigenes Ziel, und jede/r unterstützt jede/n.

Kirsten Maître und Marc Dreier betreuen bei Dr. Oetker in Bielefeld die WOL-Circles. Bereits mehr als 20 Mal wurde das Programm dort mit großem Erfolg genutzt. Beide berichteten an diesem Abend von ihren Erfahrungen und den erstaunlich positiven Rückmeldungen.

Der Abend wurde als „Espressosession“ gestaltet (1,5 Stunden, im Stehen). Kirsten Maître und Marc Dreier gaben viele Impulse zur Information, aber auch die zum Gespräch einluden. – Eine tolle Inspiration!!!

  • März 4th, 2020
  • Posted in Allgemein
  • No Comments

HR-Kongress bei Häcker-Küchen

130 Personalverantwortliche kamen auf Einladung der Veranstalter – Markus Gehlken und Kooperationspartner – am 17.01.2020 zu Häcker-Küchen nach Rödinghausen.
Wir waren mit einem Stand dabei und wurden im Kongress-Katalog mit folgendem Text angekündigt:
Albrecht Aupperle ist seit 2005 Leiter von Iprevent – Institut für Prävention und Arbeitsfähigkeit – und Experte für Bewältigungs- strategien, Impulse für Innovationsfreudigkeit und Willkommenskultur, Mitarbeiterbindung und Personalentwicklung, Beratung, Begleitung und Konzeptentwicklung.
Darüber hinaus ist er Prozessbegleiter für das INQA-Audit der demografieagentur der Wirtschaft.
Ziel des INQA-Audits Zukunftsfähige Unternehmenskultur ist es, unter Einbindung der Beschäftigten nachhaltige Veränderungsprozesse in Unternehmen und Verwaltungen anzustoßen und so die Arbeitsbedingungen langfristig zu verbessern. Es soll Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Beschäf- tigte sowie Betriebs- und Personalräte für die Herausforderungen der Arbeitswelt von morgen sensibilisieren und sie dabei unterstützen, diesen aktiv zu begegnen – um auch in Zukunft attraktiv, innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Innovations – Forum gegründet

Der schnelle technologische wie auch gesellschaftspolitische Wandel bringt besondere Herausforderungen mit sich, insbesondere für mittelständische Unternehmen. Wie können Innovationen gefördert und realisiert werden?
Mit dem neuen Format des Inno-Forums gibt es eine neutrale Plattform, um in aktuellen Diskussionen dazu Erfahrungen und Lösungen auszutauschen. Hierbei haben wir uns bewusst von klassischen Fachvorträgen gelöst und setzen den Schwerpunkt auf Fachdiskussionen und Erfahrungsaustausch. Udo Strakerjahn ist der Initiator, der bereits mehrere Firmen auf dem Weg zu zukunftssichernden Innovationen begleitet. Iprevent unterstützt das Netzwerk, da durch eine gute Moderation und Ideenförderung auch wertvolle Innovationen aus den eigenen Reihen generiert werden können.

Arbeitsminister Laumann bei tischlerei formsache

Am 17.07. besuchte der Arbeitsminister Karl-Josef Laumann die tischlerei formsache. Ich durfte dabei sein – ein tolles Erlebnis.

https://www.mags.nrw/potentialberatung-besuch-tischlerei-formsache

NEW WORK in OWL

Ich fand es eine gelungene Kooperations-Veranstaltung gestern in der Schüco-Arena Bielefeld zu: New Work Sessions OWL: INNOVATIONSKULTUR – Der Motor für neues Arbeiten in der Region 
Die Referenten gingen sehr reflektiert mit dem Thema Agilität um und nannten auch einige „Nebenwirkungen“ die zu beachten sind. Der Neurobiologe Dr. Bernd Hufnagl: Wir müssen uns die Fähigkeit des Tagträumens erhalten um Komplexität gut bewältigen zu können!

  • Juni 5th, 2019
  • Posted in Allgemein
  • No Comments

Tagesseminar zu Stress- und Ressourcenmanagement am Fr. 17.05.

Bald ist es wieder soweit. An diesem Seminar kann jede/r teilnehmen. Meist sind meine Seminare firmenintern, dieses Seminar ist jedoch öffentlich ausgeschrieben.

Der Vorteil: Wir haben einen ganzen Tag lang Zeit und können in Ruhe viele Aspekte reflektieren. So lässt sich der persönliche Werkzeugkoffer effektiv ergänzen!

https://www.mach1-weiterbildung.de/mach1-seminare/seminar/persoenlichkeitsentwicklung/stress-und-ressourcenmanagement-9137.html

  • April 1st, 2019
  • Posted in Allgemein
  • No Comments

Gute Wege für ein vitales Unternehmen – 12.03.; 19:00; Bünde

Liebe IWKH-Mitglieder, liebe Interessierte,

in Kooperation mit der BKK Melitta plus wir laden Sie herzlich zu folgender Veranstaltung unseres Formates gesund wirtschaften ein:

Gute Wege für ein vitales Unternehmen

Wann: 12. März 2019, 19:00 Uhr Wo: Tanzhaus Marks, Borriesstraße 19, 32257 Bünde

Moderation: Albrecht Aupperle (iprevent)

Erleben und testen Sie an diesem Abend selbst, wie Sie Ihre Mitarbeitenden im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) unterstützen können, vital & fit zu bleiben.

Christina Wilde, Teilhaberin der beckerwilde GbR, präsentiert Ihnen live moderne Präventionsmaßnahmen, die positiv auf Körper, Geist und Seele wirken und die in jeder Betriebsgröße einfach zu integrieren sind. Jeder Teilnehmer kann gerne selbst testen.

Sie erfahren, weshalb dieses ganzheitliche Konzept effektiv und nachhaltig ist, wie Sie Ihre Mitarbeitenden zur Gesundheitsvorbeugung motivieren und dabei das Betriebsklima verbessern können.

Zuvor wird Katharina Hersemann, Referentin für Betriebliches Gesundheitsmanagement der BKK Melitta Plus, über die Unterstützungsmöglichkeiten der gesetzlichen Krankenversicherung im Bereich des BGM referieren.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen rund um das Thema Gute Wege für ein vitales Unternehmen. Bitte melden Sie sich per E-Mail bis zum 7. März 2019 bei Nina Rottherm (n.rottherm@iwkh.de) mit Nennung Ihres Namens und Unternehmens an. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, zählt der Zeitpunkt Ihrer Anmeldung.

Herzliche Grüße aus Herford

Nina Rottherm  Assistenz der Geschäftsführung

Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford e. V. Goebenstraße 4-10 | 32052 Herford

INQA-Audit und Arbeitsfähigkeit

Gestern konnte ich bei der IHK-Bielefeld im Rahmen der Veranstaltung „Unternehmenskultur für die digitale Welt“ das INQA-Audit vorstellen. Da das klassische Veranstaltungsformat für das INQA-Audit mit Herrn Stratmann und Frau Andreschak bereits vor ein paar Wochen präsentiert wurde, wollte ich es etwas anders machen. Ich verknüpfte das Thema Arbeitsfähigkeit mit dem INQA-Audit und erläuterte, wie sich Motivation, Stimmigkeit, Kommunikation und Wir-Gefühl mit dem Audit entwickeln und steuern lassen. Das kam recht gut an.